Grundlegende Bedürfnisse von Kindern unter drei Jahren

Ich glaube, dass Erziehung Liebe zum Ziel hat. Wenn Kinder ohne Liebe aufwachsen, darf man sich nicht wundern, wenn sie selber lieblos werden. (A. Lindgren)

Kinder unter 3 Jahren haben besondere Bedürfnisse!

Die Bedürfnisse IHRES Kindes liegen uns Besonders am Herzen. Sie vertrauen uns Ihr Kind an und wir sind uns dieser Verantwortung bewusst und möchten, dass es hier in einem liebevollen Umfeld aufwachsen kann.
Wir gestalten den Alltag individuell mit und für ihre Kinder. Uns ist es wichtig mit ihren Kindern behutsam vertraut zu werden und achtsam eine stabile Beziehung wachsen zu lassen.

 

Wir wünschen uns, dass Ihr Kind und auch Sie als Familie Vertrauen fassen können und sich hier im Haus wohl fühlen.


Kinder unter drei Jahren haben besondere emotionale Bedürfnisse, dazu gehören:
→ stabile emotionale Bindungsbeziehungen mit liebevoller Zuwendung,
→ bedingungslose Akzeptanz, Sicherheit und Geborgenheit,
→ empathische Anteilnahme und Unterstützung in Belastungssituationen,
→ Forscherdrang.


Diese Bedürfnisse wahrzunehmen und den entsprechend zu Tag gestalten sind die Grundvoraussetzungen, um das Wohlbefinden der Kinder zu sichern und dienen als Fundament für ihre Bildungsbiographien.

Wir begleiten die Kinder individuell in ihrer Entwicklung, damit sich stabile Bindungsbeziehungen entwickeln können. Jedes Kind hat eine Bezugserzieherin, die das Kind intensiv begleitet und in seinem Tun unterstützt. 

Immer  wiederkehrende Strukturen, Tätigkeiten und Rituale geben den Kindern Sicherheit und Geborgenheit. Eine intensive Beobachtung Ihrer Kinder ermöglicht uns, die Bedürfnisse der Kinder wahrzunehmen, den Tag entsprechend zu gestalten und so einfühlsame und liebevolle Begleiterinnen für Ihr Kind zu sein.

Die Kinder bekommen einen großen Freiraum, zum Spielen, forschen, entdecken und ausprobieren. Ergänzend dazu geben wir neue Spiel- und Lernimpulse, um so die persönliche Entwicklung weiter zu entfalten.
Die Kinder erleben, dass sie etwas erreichen und sie etwas bewegen können. Unsere Aufgabe ist es diesen Selbstbildungspotentialen Raum und Zeit zu geben und bei Bedarf unterstützend tätig zu sein.
In unserer Arbeit leitet uns ein Satz der Pädagogin Maria Montessori:


„Hilf mir es selbst zu tun“.

Kinder unter drei Jahren haben besondere körperliche Bedürfnisse, dazu gehören:
→ einfühlsame und beziehungsvolle Pflege,
→ Raum und Zeit für ausreichende Ruhephasen und körperliche Zuwendung
→ altersangemessene Ernährungsbegleitung,
→ Bewegungs-, und Wahrnehmungserfahrungen.

Einzelsituationen auf dem Wickeltisch zu schaffen, um so dass Kind individuell bei der Körperpflege zu begleiten ist uns ein großes Anliegen. Wir achten darauf, dass gerade in der Eingewöhnungsphase nicht jeder Erzieher jedes Kind wickelt, sondern dies auch von den „Bezugserziehern“ gemacht wird.  Sind die Kinder ein wenig vertrauter im Haus, werden sie von der Person gefragt, ob sie von ihr gewickelt werden wollen.

Wir schaffen Möglichkeiten in den Räumen und im Tagesablauf, damit sich die Kinder zurückziehen können. Es gibt zum Beispiel kleine Kuschelkörbe, Höhlen und ein gemütliches Sofa. Auch die Erzieherinnen sind durch ihre persönliche Zuwendung wichtige Ruhepole für die Kinder. 

Die Kinder werden individuell beim den jeweiligen Mahlzeiten begleitet. Uns ist eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung wichtig. Vorlieben, Besonderheiten und Unverträglichkeiten werden individuell mit den Eltern besprochen.

 

 

Unser Tagesablauf in der U3 >