Vorwort

Über das pädagogische Konzept der „Offenen Arbeit“ (nach Axel Jan Wieland) wird viel erzählt – manchmal auch viel Unsinn!!!

„Offene Arbeit“ bedeutet mehr, als „offene Türen“!

Es ist eine pädagogische Arbeit, die sich fortwährend weiter entwickelt und sich immer am Kind orientiert. Die Erzieherin versteht sich selbst als „Lernende“, denn die offene Arbeit ist ein Prozess, in dem sich der Erwachsene immer wieder in seinem Handeln reflektiert, um die bestmögliche Begleitung für jedes einzelne Kind zu ermöglichen.

Offene Arbeit bedeutet außerdem für uns:

  • die Kinder mit offenen Armen empfangen
  • offen sein für die Individualität des Kindes
  • Offenheit gegenüber Eltern
  • offen sein für Veränderung, Kritik und Fragen
  • sich öffnen und die Arbeit transparent machen



Machen Sie sich am besten selbst ein Bild!
Mit dieser Konzeption möchten wir unsere Arbeit transparent machen. Sie soll Ihnen einen Einblick  in den Alltag unseres Kindergartens geben und einen Eindruck vermitteln, von den Menschen, die täglich mehrere Stunden an der Seite der Kinder sind.

Jeden Morgen werden uns die Kinder anvertraut…wir sind uns dieser großen Verantwortung bewusst und möchten in Ergänzung zu jeder Familie das Kind ein Stück auf seinem Weg bestmöglich begleiten.

Wenn Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Außerdem sind Besuche in unserem Kindergarten jederzeit möglich; wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit.

 

Rufen Sie uns einfach an. Tel. (02591) 5876

Carola Raak

 

 

Zum Förderverein >