Wir sind evangelisch.

Wir sind frei in der Suche nach Gott.

Wir dürfen uns täglich neu auf den Weg machen, unseren Standpunkt zu finden. Wir leben und lernen täglich mit den Kindern, was es heißt, sich immer wieder mit dem Glauben auseinanderzusetzen. Wir wollen immer wieder neu Gott entdecken, uns überraschen lassen und uns von ihm getragen fühlen.
Manchmal schwanken wir, sind skeptisch, hinterfragen und zweifeln.
Aber dann spüren wir, dass wir nicht fallen können, weil wir in seiner Hand geborgen sind.


Es ist ein echtes Privileg, das täglich mit den Kindern neu zu entdecken. Wir möchten ihnen Begleiter sein, die den Glauben nicht fertig und perfekt präsentieren, sondern die ihnen immer wieder hilfreich zur Seite stehen und ihnen zutrauen, eigene Wege zu finden! Unser Vertrauen in die Kinder ist so groß, dass wir ihnen auch folgen, ihre Wege mitgehen, in der Gewissheit, noch viel von ihnen lernen zu können.

Dieses gemeinsame Suchen und Finden betten wir ein in die Kirchengemeinde, die das „Zuhause“ unseres Kindergartens ist.
Wir fühlen uns stark und getragen von einer Gemeinschaft, in der die Menschen aufeinander Acht geben und füreinander da sind.

Die Suche nach Gott beinhaltet unter anderem
offene Augen und das Talent, immer wieder
den eigenen Standpunkt zu überprüfen
(aus „Max Springs Cartoon-Lexikon“)